Herzlich Willkommen bei

                                              

                         den  Funkfreunden Laika

Funkanwendungen (Jedermannfunk)

Amateurfunk bietet im Vergleich zu anderen Funkanwendungen wie PMR, LPD oder CB-Funk mehr Möglichkeiten. Die folgende Tabellevergleicht den Amateurfunk mit Jedermannfunk und liefert zudem weitere Infos zu den Funkanwendungen in Deutschland:

 

Amateurfunk Freenet LPD / SDR PMR DMR 446 CB-Funk
Reichweite (Praxis)
mit maximal erlaubten Mitteln

in gewissen Fällen wesentlich weitere bzw. geringere Reichweite
weltweit
(je nach benutzter Frequenz)
fast freie Sicht:
bis ungefähr 6 km

Praxis: durchschnittlich
1 - 1,5 km

[
ein wenig weiter als PMR-Funk]
0,05 - 3 km

teilweise sehr geringe Reichweite

Herstellerangabe: ungefähr 5 km

Praxis:
städtisch:
teils nur 100 m

dörflich:
etwa 500-2000m

fast freie Sicht:
etwa 5km

Herstellerangabe: ungefähr 5 km

In der Stadt
(durch Reflexionen?) teils schwierig
wenig besser
als PMR

bei nahezu Sichtverbindung
ausgezeichnete Verbindungen.

Stationsantenne:
regional (etwa
20 bis 30 km)


Handfunkgerät (kurze Antenne):
bis ungefähr
2 km


bei hoher Sonnenaktivität europaweite und sogar Verbindungen nach Übersee möglich

Frequenz-
bereich
von 135 khz über 144 Mhz bis über 444 Ghz 149 Mhz
[2 Meter]
433 Mhz
[70 cm]
446 Mhz
[70 cm]
446,1 Mhz / 2,4 Ghz
[70 cm / 13 cm]
27 Mhz
[11 Meter]
Kanäle - 6 69 8

teilweise mit:
38 Unterkanälen pro Kanal

Infos hierzu: Selektiersysteme (LINK)
16 / 10
europäische Harmonisierung:
40 Kanäle

mit nationalem Erweiterungs-
bereich:
80 Kanäle

(keine Nutzung in Schutzzonen zu Nachbar-
staaten / nur nach Antrag für ortsfeste Funkstellen)
  Amateurfunk Freenet LPD / SDR PMR DMR 446 CB-Funk
Modulations-
arten
einige FM FM FM digital
FM:
Kanal 1-80
SSB/AM:
Kanal 1-40

digitale Mod.:
6, 7, 24, 25, 40, 41, 52, 53, 76, 77

Möglichkeiten
Eigenbau von Funkgeräten,
Umbau von serien-
gefertigen Geräten,
Antennenbau,

Sprechfunk,
Satellitenfunk
Digitalübertragung,
Morsen,
Fernsehen,
Bildübertragung, ...

Sprechfunk Sprechfunk

Nachteil:
Frequenzen auch andernen Funkdiensten zugewiesen
Sprechfunk Sprechfunk Sprechfunk,
Packet Radio (Datenfunk)

Internet-Gateways auf Kanal:
11, 29, 34, 39, 61, 71, 80
Zweck
) experimentelle und technisch-
wissenschaftliche Studien

) zur eigenen Weiterbildung

) zur Völker-
verständigung

) zur Unterstütz-
ung von Hilfsaktionen in Not- und Katastrophenfällen

Kurzstrecken-
funk
Kurzstrecken-
funk
Kurzstrecken-
funk
Kurzstrecken-
funk
Nachrichten-
übermittlung (Sprache und Daten) zwischen den Nutzern ("CB-Funker")
  Amateurfunk Freenet LPD / SDR PMR DMR 446 CB-Funk
Beschränkung / Besonder-
heiten:

keine politischen Gesprächsthemen

nur offene Sprache (d.h. keine Verschlüsselung oder Verschleicherung der Übermittlung)

Rufzeichen/-nennungspflicht

keine kommerzielle (gewerblich-wirtschaftliche) Nutzung erlaubt

jeder darf Amateurfunk-
sendungen hören


nur (!) in Deutschland zugelassen




keine Nutzung im Schwarzwald oder auf der Schwäbischen Alb oberhalb von 600 m erlaubt

Störungen durch ISM-Funk
[z.B. drahtlose Wetterstationen, Fernbedienungen, Funkkopfhörer]

teilweise eine Reichweite von
nur 50 Metern


Technische:
keine externen Antennen erlaubt

in fast ganz Europa zugelassen

Geräte:
Geräte mit 5cm Stummelantennen und mangelnder Qualität liefern (noch) geringere Möglichkeiten


Technische:
erster Kanalschritt
6,25 khz, danach 12,5 khz-Raster

geringer FM-Hub (max. bis 2,5 khz)

Digitale Sprachqualität

im Moment nur zwei relativ teure DMR-Funkgeräte
auf dem Markt erhältlich:

ICOM F4029SDR [446,1 Mhz]

MOTOROLA DTR2430 / DTR2450
[2,4 Ghz]



Technische:
Maximal Dauer eines Sendezyklus
180 s

für eine effektive Nutzung werden relativ lange Antennen (etwa 3m) benötigt


Handgeräte sind nicht so handlich wie z.B. PMR-Geräte

mit für die CB-Frequenzen relativ kurzen Antennen
[20-40 cm]
stark verringerte Reichweite
  Amateurfunk Freenet LPD / SDR PMR DMR 446 CB-Funk
Personenkreis lizensierte Personen Jedermann Jedermann Jedermann Jedermann Jedermann
Gebühren - jährliche Beiträge gemäß der Frequenzschutz-
beitrags-
verordnung

- außerdem fallen für die Prüfung und Rufzeichen-
zuteilung einmalig Gebühren an
anmelde- und gebührenfrei anmelde- und gebührenfrei anmelde- und gebührenfrei anmelde- und gebührenfrei
anmelde- und gebührenfrei

nur noch Kosten für ortsfesten Betrieb auf den Kanälen 41-80 innerhalb der Sperrzonen

max. Sendeleistung 750 W PEP
(Ausgangsleistung am Senderausgang)
500 mW
ERP
10 mW 500 mW
ERP
500 mW ERP
[446,1 Mhz]
100 mW EIRP
[2,4 Ghz]

4W (FM)
4W (AM)
ERP (bezogen auf lambda/2-Dipol)

12W (SSB)
PEP

(neu seit September 2011)

Weitere Bezeichnung für Jedermannfunk: Jedermannsfunk, Allgemeinzuteilungen, freier Funk, Walkie Talkies (eigentlich Handfunkgeräte),kostenloser Funk, Low Power Devices (LPD), SRD (Short Range Devices)

   

Neusten Info & Berichte über  

   
© Web Admin Uli F. ALLROUNDER 3